Downloads

  • Übersicht Leistungsangebot Prüfungen

Mechanische Kabelprüfungen

Auf unseren hauseigenen Prüfanlagen führen wir statische und / oder dynamische Prüfungen an elektrischen und optischen Signal oder Fernmeldekabeln durch.


Die Prüfdurchführung erfolgt reproduzierbar unter Umwelt- und Betriebsbedingungen sowie in Anlehnung an die einschlägigen IEC- und DIN EN-Normen.


Kombinationsprüfungen mit Temperaturbeanspruchung und/ oder Ermittlung der übertragunsgtechnischen Eigenschaftsändeurng sind selbstverständlich möglich. Auf Wunsch können die Prüfungen im Beisein des Auftraggebers erfolgen.

 

Begleitende Prüfdurchführung durch den TÜV Süd:
Diese Option ist insbesondere bei Fehlernachweisen welche für ein Gerichtsverfahren benötigt werden, empfehlenswert.

 

 

Mehr

Statische Kabelprüfungen

Lichtwellenleiterkabel


Zugfestigkeit und Faserdehnung
des Kabels nach EN 60794-1-2
Verf. 1A und 1B

  • Zuglänge bis max. 115 m
    (bei Raumtemperatur)
  • Zugbelastung bis max. 20.000 N
  • Temperaturbereich
    max +100°C,
    min. -70°C
    an Kabellängen 8-10 m
  • Ermittlung der übertragungs-
    technischen und mechanischen
    Eigenschaftsänderung als
    Kombinationsprüfung


Koaxialkabel, Signalkabel, Grubenkabel
und Fernmeldeaußenkabel


Zugfestigkeit des Kabels
in Anlehnung an

IEC DIN EN 60794-1-2 Verfahren 1

  • Probenlänge bis max. 30 m
    (bei Raumtemperatur)
  • Zugbelastung bis max. 20.000 N
  • Temperaturbereich
    max +100°C,
    min. -70°C
    an Kabellängen 8-10 m
  • Ermittlung der übertragungs-
    technischen und mechanischen
    Eigenschaftsänderung während
    und nach Zugbelastung als
    Kombinationsprüfung

Lichtwellenleiter- Überlänge (verkabelt)

  • Probenlänge 100 bis 300 m
    (bei Raumtemperatur)
  • Ermittlung des kürzesten
    und längsten Lichtwellen-
    leiters im Kabel

Vorprüfung LWL-Auswahl für

  • Zugfestigkeit des Kabels
    in Anlehnung an
    IEC DIN EN 60794-1-2 / E1B
  • Temperaturwechsel
    IEC DIN EN 60794-1-2 /F1






Weitere statische Prüfungen


Abdichtkissen mit Ventil für Dehn-,
Bewegungsfugen, Zwischenraum-
abdichtungen udgl.

  • Probenlänge < 1m
  • Temperaturbereich 23 +3°C
  • Ermittlung der mechanischen-,
    Druck-, oder pneumatischen
    Eigenschaftsänderungen bei
    1 bis 10 cm Fugenbewegungen

 

 

Ringbeuldruck


Weitere statische Prüfungen
an optischen und elektrischen
Fernmeldekabeln

  • Probenlänge bis max. 30 m
  • Temperaturbereiche
    max. 100°C
    min. +70°C
    an Kabellänge 8-10 m
  • Ermittlung der übertragungs-
    technischen, mechanischen
    oder pneumatischen Eigen-
    schaftsänderungen
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E3
    Querdruck Kabel
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E3
    Rohrquerdruck
  • Ohne Norm
    Ringbeuldruck

wiederholte Kabelbiegung

  • IEC DIN EN 60794-1-2/E6
    wiederholte Biegung
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E4
    Schlag
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E7
    Torsion
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E7 (1)
    Torsion unter Zug
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E11/A
    Kabelbiegung (Spirale-Biegung)
  • IEC DIN EN 60794-1-2/E11/B
    Kabelbiegung (U-Biegung)

(1) In Anlehnung

  • IEC DIN EN 60794-1-2/E13
    Beschädigung durch
    Schrotkugelbeschuss
  • IEC DIN EN 60794-1-2/F1
    Längswasserdichtigkeit
  • IEC DIN EN 60794-1-2/F8
    Druckluftbeständigkeit

 

 


 

 

Dynamische Kabelprüfungen

feststehende Rohrbögen

 

Lichtwellenleiterkabel Kabelbiegung
unter Zug nach IEC EN 60794-1-2
Verf. E 18A

  • Zuglänge bis max. 115 m
  • Zugbelastung bis max. 20.000 N
  • Temperaturbereich max +23 + 3°C
  • Ermittlung der übertragungs-
    technischen und mechanischen
    Eigenschaftsänderung des Mantels
    und/oder der Kabelaufbauelementen
    während und nach der Kabelbiegung
    unter Zug

Umlenkrollen

Verlege- Erdkabel- Eckrollen

feststehende Bögen

Koaxial- Signalkabel-,
Gruben und
Fernmelde- Außenkabel

A) Kabelbiegung unter Zug

B) Zugfestigkeit
„Zugfeste Kabelverschlüsse“

in Anlehnung an
IEC DIN EN 60794-1-2/E18

  • Probenlänge bis
    < 30 m bei 23 +3°C
    oder zulässigen Tiefst-
    und Höchsttemperaturen
  • Zugbelastung bei max 30.000 N
  • Ermittlung der mechanischen,
    pneumatischen Eigenschafts-
    änderungen des Mantels und/oder
    der Kabelaufbauelementen während
    und nach Kabelbiegung unter Zug

Verlegeeigenschaften
(ohne Norm)

 

In Anlehnung an IEC DIN EN 60794-1-2 / E18
A)    Kabelmantelabrieb unter Zug
B)    Gleitreibung unter Zug
C)    Kabeleinziehverhalten

 

- Probenlänge < 50 m
- Temperaturbereich 23 +3°C
- Zugbelastung bis < 5000 N


  • Kabelkennzeichnungen und Kabelschutzrohren mit/ohne Schmiermittel während und nach Verlegeanspruchung
  • Zugbelastung bis < 5000 N mehr 2.2
  • Ermittlung der mechanischen Eigenschaftsänderung von Kabelmänteln, Kabelschutzrohren und dgl.

Blick ins Kabelinnere mittels  3D-Computer-Tomographie


Weitere Prüfungen, z.Bsp.:


  • Kabelaufbau
  • Werkstoffe etc.


In Zusammenarbeit mit Subunternehmern:

  • Lichtwellenleiter und Kupferleiter
  • Aderfüllmassen
  • Isolierwerkstoffe udgl.
  • Thermogravimetrische Analyse (TGA)
  • Infrarot-Spektroskopie (IR)
  • Lichtmikroskopie (LM)

Für weitere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme

 

Mehr