Downloads

Übertragungstechnische Kabelprüfungen

Ermittlung der übertragungstechnischen Eigenschaftsänderung an optischen und/ oder elektrischen Kabeln.


LWL-Wasserdetektoren, Fusionsspleißverbinder und Steckverbinder vor / während und nach Umwelt-, mechanischer-, Zug-, Druck-, und / oder Temperaturbeanspruchung.


Auf Wunsch können die Prüfungen im Beisein des Auftraggebers erfolgen.

Begleitende Prüfdurchführung durch den TÜV Süd:
Diese Option ist insbesondere bei Fehlernachweisen welche für ein Gerichtsverfahren benötigt werden, empfehlenswert.

Mehr

 

 

Optische Messungen

Dämpfungskoeffizient bei Umgebungstemperatur und / oder Dämpfungsänderung bei Temperaturwechsel.

 

  • Ermittlung von Dämpfungssprüngen an den Kabelenden und im Kabel sowie
    Dämpfungskoeffizienten an der kürzesten, mittleren und längsten ausgewählten LWL
    aus der Faserüberlängenmessung. Sowie alle übrigen LWL- miteinander verbunden.
  • Probenlängen < 200m bis > 3000 m mit ca. 1000 m
    Totzonenfaser am Kabelanfang und Ende.
  • Prüftemperatur: Umgebungstemperatur oder Temper

Elektrische Messungen

  • Ermittlung der übertragungstechnischen Eigenschaftsänderung als Kombinationsprüfung bei mechanischen Tests

Für weitere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme

Leistungsspektrum Prüfungen

Optische Messungen
Polarisationsmodendispersion (PMD Prüfung)


PMD-Änderung bei Temperaturwechsel

  • Temperatur-Wechsel-
    beanspruchung an
    (Längen bis 2000 m)
  • Statischer/ dynamischer
    Zugbeanspruchung an
    (Längen bis 200 m)
  • LWL-Faserlängenmessung
    („Überlängenmessung“)
  • Stressmessung nach Alterung
  • LWL-Faserdehnungsmessung
    gemäß IEC 60794-1-2/ Verf. E1B

Dämpfungsänderung

Ermittlung der Dämpfungsänderung bei Temperaturwechselbeanspruchung

-    Fusionsspleißverbinder
-    Steckverbinder
-    Wasserdetektoren

  • Rückstreumeßmethode
  • Probenlänge 20-50 m
  • Temperaturwechselbeanspruchung
    max +100°C, min. -70°C

Alle Probanden mit ca. 1000 m Totzonenfaser am
Kabelanfang und Ende